Bürstadt Redskins

U19 – Erneute Leistungssteigerung trotz verletzungsgeschwächtem Kader !!!

Auch im dritten Saisonspiel in ihrem ersten gemeinsamen Jahr war für die U19 Footballer der Redskins noch kein Sieg drin. Beim Heimspiel gegen die Wetterau Bulls vergangenen Sonntag unterlagen die Indianer 20:50. Dabei konnte der kleine Kader von Head-Coach Tyrone Booker in der Offense durchaus Akzente setzen. Doch hatten die Special Teams gleich zu Beginn der Partie keinen Lauf. Bereits mit dem ersten Kick-off gab es eine Lektion für die Zukunft. Obwohl der Kick weit und lange unterwegs war schafften es die Bürstädter nicht, den Returner der Bulls zu stoppen und dieser markierte dann auch direkt den ersten Touchdown für die Wetterauer.

Doch Booker’s Mannschaft besteht aus Kämpfern. Das Team schüttelte sich kurz und begann seinerseits mit einem großartigen Return eine erste Angriffsserie. Die Runing-Backs Simon Ofenloch und Frederic Fengel konnten jeweils großen Raumgewinn erzielen und brachten ihr Team in die gegnerische Hälfte. Dann waren es zwei perfekte Pässe vom Redskins Quarterback Kai Jung auf Tight-End Nicolas Schlagloth, der die Bälle souverän aus der Luft fischte und beim zweiten Pass mit einem spektakulären Sprung in die Endzone beförderte. Mit diesem Touchdown waren die Bürstädter wieder voll im Spiel und ein Extrapunkt durch Kicker Simon Ofenloch brachte sogar die 7:6 Führung.

Beim darauf folgenden Kick-off geschah jedoch das Unfassbare. Erneut ging der Ball zum gefährlichen Returner der Bulls und wieder startete dieser durch … irre schnell … bis zum Touchdown. Das war keine gute Ausgangsposition für die Offense, die nun wieder um einen Ausgleich kämpfte. Jedoch war hier eine Steigerung gegenüber der ersten beiden Spiele deutlich erkennbar. Die sehr stark spielende Offenseline um Center Julian Richter, die Tight-Ends Maximilian Horn und Nicolas Schlagloth sowie Passempfänger Tim Leugner setzten für das Laufspiel wirkungsvolle  Blocks, von denen die Ballträger profitierten. Während der eigentlich erfahrenere Simon Ofenloch durch eine Verletzung weniger intensiv in den Clinch gehen konnte als gewohnt, war es Frederic Fengel überlassen die Blocks seiner Vorderleute zu nutzen und Raumgewinn zu erzielen.

Frederic schaffte es immer wieder, die Verteidiger der Bulls durch überraschende Mannöver aussteigen zu lassen. Mit solchen Läufen kämpfte sich der Bürstädter Angriff wieder heran und als Passempfänger Tim Leugner den Ball bis an die 1 Yard Linie des Gegners brachte, nutze Quarterback Kai Jung die Chance und schob sich hinter seinen dominierenden Linienspielern mit dem Ball in die Endzone.

Was allerdings dann kam, nennt man wohl den “Fluch der jungen Mannschaft”. Die Bulls –  mit deutlich mehr Erfahrung und einem erheblich größeren Kader ausgestattet – nutzten die Schwachstellen der Redskins gnadenlos. Vor allem bei Läufen der – durch optimalen Spielerwechsel – frischeren Bulls über die Seiten, waren die Bürstädter Verteidiger um Coach Maximilian Roos meist einen Schritt zu spät. So erspielte sich der Gegner einen Touchdown nach dem anderen während die Redskins Offense trotz guter Leistung und cleverer Spielzugauswahl den Ball zu häufig abgeben musste. Es fehlte einfach die Kraft und die Sonne tat an diesem Tag das ihre dazu. Die Indianer kämpften mutig, doch sie waren sichtlich erschöpft.

Dennoch haben die Bürstädter noch einige Akzente gesetzt. So holte sich Running-Back Fengel mit einem 60-Yards Touchdown-Lauf den verdienten Lohn für seine tolle Performance an diesem Tag. Unterstützt durch hervorragende Blockarbeit seiner Mitspieler. Bei den weiteren Angriffsbemühungen musste Tyrone Booker in der Auswahl der Plays deutlich höheres Risiko gehen um noch den Anschluss zu wahren, doch wurden die Bemühungen nicht mehr belohnt. Der Headcoach lobte nach dem Spiel vor allem die Leistung der Offense, die sich bislang mit jedem Auftritt gesteigert hat, nahm aber auch seine Defense in Schutz, die durch den noch kleinen Kader gerade bei fortgeschrittener Spieldauer enorm beansprucht ist.

Für die U19 der Redskins bleibt in ihrer ersten Season nun noch ein Spiel, kommende Woche in Neuwied gegen die Rockland Raiders, um den ersten Sieg einzufahren. Wir drücken unserer jungen Truppe die Daumen und sind überzeugt, dass sie die bisher gesammelte Erfahrung nutzen werden. Den nötigen Kampfgeist besitzen sie allemal.