Bürstadt Redskins

Von kleinen Indianern, grossen Gegnern und begeisternder Moral !!!

Das Indoor Heimturnier der Altersklasse U13 war am vergangenen Samstag sportlich gesehen für die Bürstädter wenig erfolgreich. Dennoch war man am Ende stolz auf die Leistung der Kids und es gab Grund zum feiern.

Das erste Kräftemessen des Tages begann gegen die Rodgau Pioneers mit nicht verwerteten Chancen und Pech, so dass die jungen Rothäute zur Halbzeit mit 18:26 zurücklagen. Mitte der zweiten Spielhälfte wuchs der Vorsprung der Pioneers sogar auf 16 Punkte an. Doch Redskins’ neuer U13 Head-Coach  Christian „CJ“ Steffan konnte sein Team der sich einstellenden Lethargie entreissen und die  Spieler neu motivieren.

Rasch besannen sich die kleinen Indianer aus Bürstadt wieder auf ihre Stärken. Und wie. Es folgte eine atemberaubende Aufholjagd, lautstark begleitet durch die zahlreichen Fans in der Halle, welche unter Anleitung der U13 Cheerleader von den T-Pee’s jeden Raumgewinn singend und tanzend feierten. Die Turnhalle der Erich-Kästner-Schule bebte zeitweise.

Die Verteidigung hielt nun die Pioniere auf,wobei Safety Fabio Rimer ein Interception gelang und die Offense um Quarterback Rafaiel Margaritis markierte Punkt um Punkt. Dieser  musste sehr hoch werfen, um seine Passempfänger zu bedienen. Denn die zumeist älteren gegnerischen Spieler waren den Redskins an Körpergrösse deutlich überlegen. Der souverän spielende und ballsichere Center Marc Harder war es dann, der den Touchdown zum Ausgleich erzielte. Anschließend pflückte Geburtstagskind Gianluca Messina spektakulär den Ball in der Endzone für den Extrapunkt herunter. 2 Sekunden vor Spielende führten die Bürstädter mit 47:46 Punkten.

Doch hatten die Pioneers noch einen letzten Versuch. Sie verwandelten diesen – trotz einer gut aufgestellten Defense der Redskins –  mit einem langen Pass zum 47:52 Sieg. Die Enttäuschung stand unseren tapferen Indianern in’s Gesicht geschrieben. Jedoch Gegner wie auch Publikum zollten der Leistung des Bürstädter Teams mit anhaltendem Applaus Respekt. Auch Head-Coach Steffan und Defense Coordinator Rene Aumann lobten das Team anschließend für den gezeigten Kampfgeist und die schier unglaubliche Aufholjagd. In einem Spiel, welches den Kleinen ganz bestimmt noch sehr lange als prägende Erfahrung in Erinnerung bleiben wird.

Im zweiten Spiel galt es gegen den Meister und klaren Favoriten, das Team der Hanau Hornets, eine gute Figur zu machen. Die körperliche Unterlegenheit gegenüber dem sichtbar älteren Team aus der Grimmstadt war klar erkennbar. Doch Redskins sind mutig. Die kleinen Bürstädter spielten in der Offense ohne Angst und rangen den haushoch überlegenen Hornets mit sehenswerten Läufen und Pässen einige Punkte ab. Die Defense hingegen fand kein geeignetes Mittel, um die groß gewachsenen Passempfänger aus Hanau zu neutralisieren, auch wenn zum Beispiel Cornerback Dennis Wilhelm mehrere gute Aktionen gegen seinen fast zwei Kopf größeren Gegenspieler hatte. 

So musste man das Spiel am Ende trotz großen Kampfes mit 24:42 verloren geben. Bemerkenswert war, dass die in der zweiten Hälfte eingesetzten Backups des TV Bürstadt gleich zwei Touchdowns erzielten und das spektakuläre Interception von Dian Steckler. Das Spiel war für die Verantwortlichen ein schöner Abschluss der Winter-Flagliga. Denn die ausgezeichnete Moral ihrer Schützlinge brachte einmal mehr Gewissheit, dass dieses im Verhältnis sehr junge Team noch viel wird erreichen können. Bereits am 5. Mai beginnt die Sommerliga in der Altersklasse U13 mit einem Turnier auf dem Redskins Homefield. Dann werden die jungen Kleinstadtindianer auf grünem Rasen gegen Teams aus Darmstadt und Frankfurt antreten.

Die dritte Partie des Tages zwischen Rodgau und Hanau wurde übrigens ebenfalls souverän vom amtierenden Meister aus Hanau mit 44:19 gewonnen. Für die Fans wurde an diesem Tag aber nicht nur Football geboten. Highlight in den Pausen war das Programm der  frisch gebackenen hessischen Meister der Peewee-Cheerleader (U13). Die Redskins T-Pee’s zeigten akrobatische und tänzerische Auszüge aus ihrem neuen Programm, mit dem sie im Mai bei der Deutschen Meisterschaft das Bundesland Hessen vertreten werden.

Geburtstagskind und Top-Scorer Gianluca Messina wurde zu guter Letzt noch mit einer großen Redskins-Torte überrascht, während die ganze Halle mit Stevie Wonder “Happy Birthday“ sang. So wurde trotz zweier Niederlagen dann doch noch ausgelassen gefeiert und man spürte den Stolz der Akteure, als sie zu Sister Sledge’s “We Are Family” unter viel Applaus aus der Halle gingen, um es sich bei der anschließenden Pasta-Party so richtig gut gehen zu lassen.