Bürstadt Redskins

Die Redskins-Cheerleader, die Deutschen Meisterschaften und die Sache mit Europa

Bei der hessischen Cheerleading Meisterschaft in Hanau waren sie mit fünf Teams dabei. Und mit allen fünf Teams hatten sie sich qualifiziert für die Deutschen Cheerleading Meisterschaften, Ende Mai in Koblenz. Die Indianer aus Bürstadt repräsentierten also das Bundesland Hessen. Sie durften sich messen mit Teams aus Hamburg, Hannover, Mainz, Stuttgart und vielen weiteren Städten die so groß sind, dass man dort möglicherweise mehr Sportstätten findet, als die Redskins Mitglieder haben. Man mag es fast ein wenig vergleichen mit diesem kleinen gallischen Dorf … aber lassen wir das. Unsere Cheers waren stolz und aufgeregt gleichermaßen. Doch vor allem haben sie sich gefreut. Auf die beiden spannendsten Tage in ihrem Sportjahr. Es sei denn … man wagt es kaum auszusprechen … es sei denn, ein Team würde sich für die Europameisterschaft qualifizieren. Eigentlich unmöglich, gegen all diese wahnsinns Vereine. Obwohl. Da war ja auch noch die Geschichte von David und Goliath. Oder?

Die Tomahawks mussten bereits am ersten Turniertag ran und durften in der ausverkauften CCG Arena ihr Können unter Beweis stellen. Man merkte den Juniors im Vorfeld die Nervosität an. Doch als sie die Turniermatte betraten gab es nur noch das Publikum, die Musik und und das Ziel, eine fehlerfreie Routine abzuliefern. Und als der letzte Ton verklungen und der letzte Stunt gestanden war. Als das Publikum ihre Leistung feierte sah man glückliche Gesichter dort unten, mitten in dieser großen Halle. Am Ende sollte es Platz 19 sein. Nur Platz 19? Blödsinn. Tomahawks, für uns seid ihr die Nummer 1. Und wir würden Euch gegen kein Team auf dieser Welt eintauschen. Niemals.

Für die vier anderen Teams der Redskins ging es am Meisterschafts-Sonntag weiter.

Und als erstes startete das (im Sinne des Wortes) kleinste aller Bürstädter Teams. Die Little Spears. Erst kurz vor der hessischen Meisterschaft im Februar zusammen gefunden, durfte der Groupstunt der PeeWees bei der Deutschen zeigen weshalb sie zu den Besten in Deutschland zählen. Eine hervorragende Leistung und vor allem eine dropfreie Routin sorgten für Platz 7. Kleine Speere, die Redskins sind unglaublich stolz auf Euch.

Im nächsten Wettbewerb galt es für den Partnerstunts “Jessi und Daniel” in der CGM Arena, sich im Wettbewerb mit den ganz großen zu messen. Die beiden zeigten eine tolle Show und so manche Zuschauerin mag Sehnsucht empfunden haben als sie sah, wie Daniel die Jessi auf Händen trug. Eine tolle Nummer, die wir hoffentlich hier in Bürstadt bald wieder sehen werden. Somit war es auch nicht überraschend, dass die beiden in der Gunst der Jury weit vorne landeten. Am Ende war es ein einziger Punkt, der unsere zwei Indianer vom dritten Platz und damit von der Qualifikation zur Europameisterschaft trennte. Wisst ihr was, liebe Großstadtvereine? Wenn die beiden im nächsten Jahr wieder kommen, dann müsst ihr euch warm anziehen.

Egal ob im Cheerleading oder im Football. Der Erfolg der Redskins beginnt immer in der Arbeit mit den Kleinsten. In der Kategorie PeeWees hatten sich auch unsere T-Pees durch ausdauerndes Training und harte Arbeit in überragender Manier für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Stolz und voller Anmut sind sie auf die Matte gegangen, um ihre Routine den Zuschauern zu präsentieren. Es war nicht der höchste Schwierigkeitsgrad. Aber sicher und vor allem fehlerfrei präsentiert. Am Ende Platz 17 bedeutet, im Vergleich zu all den großen Teams mit denen Ihr Euch messen musstet, dass Ihr für uns die größten seid. T-Pees. wir sind indianerstolz auf Euch.

Das Highlight an diesem Sonntag war der Vergleich der besten Senior-Teams Deutschlands. Die Red Arrows der Redskins verfügen ja bereits über jahrelange Erfahrung mit Deutschen Meisterschaften und sie hatten schon immer eine gute Performance auf solchen Wettbewerben. Doch dieser Tag sollte ein besonderer für sie werden. Die Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, als unsere jungen Damen und Herren eine dropfreie Routine der höchsten Schwierigkeitsstufe präsentierten. Tosender Applaus und Platz 3 waren das Ergebnis für die Bürstädter Pfeile um Coach Nicole Rösener. Moment mal. Platz 3? Jawohl. Und zusammen mit dem Pokal wurde dem Team die Qualifikationsurkunde zur kommenden Europameisterschaft im überreicht !!!

Waaaaaahnsinn, Red Arrows. Die Redskins sind megastolz auf Euch.

Übrigens, liebe Leser. Alle Teams der Redskins-Cheerleader könnt Ihr – gemeinsam mit allen Footballteams der Indianer – am Sonntag, den 30.6. auf dem Homefield in Bürstadt erleben. Das ist übrigens der letzte Sonntag vor den Sommerferien. Wir feiern 40 Jahre Redskins in Deutschland. Freut Euch mit uns auf einen tollen Family-Day mit Show, Sport und vielen Überraschungen für die ganze Familie. Mehr dazu in Kürze auf www.buerstadt-redskins.de, in den regionalen Zeitungen und auf unseren Social Media Sites.

Wir sehen uns.

Euere Redskins-Redaktion