Bürstadt Redskins

RedArrows zeigen Herz

Während am Neujahrsmorgen der gemeine Mitteleuropäer zum dritten Mal die Augen vorsichtig öffnete um zu sehen, ob die Karussellfahrt denn nun zu Ende sei, waren die Mädels und Jungs unserer Red Arrows Cheerleader bereits auf der Autobahn gen Norden unterwegs.

Ziel: Ingelheim am Rhein, wo sich etwa 160 mutige Frauen und Männer in ihre Badeklamotten stülpten, um sich hernach kopfüber in’s fünf Grad kalte Rheinwasser zu stürzen. Doch das eigentliche Ziel wurde den Red Arrows an diesem Tag nicht vom Neujahrstauchen e.V. vorgegeben. Es waren ihre Herzen, die sie nach Ingelheim brachten. Denn dort im Freibad freute sich – neben fast eintausend Zuschauern – der kleine Mats auf die Indianerinnen und Indianer aus Bürstadt.

Mats leidet an dem (durch die Ärzte erst sehr spät diagnostizierten) Gendefekt A.T.R.X. Dessen Patienten werden von den Kassen zwar klassifiziert, aber so gut wie nicht unterstützt. Mats ist ein Fan der Indianer und Indianer helfen einander. Also präsentierten unsere Red Arrows trotz eisiger Temperaturen Flic-Flacs, Salti und atemberaubende Stunts. Besonders die Luftakrobatik und zahllose schwierige Hebefiguren versetzten das Publikum ein um’s andere Mal in Erstaunen und zauberten dem kleinen Mats ein vergnügtes Lächeln auf die Lippen.

Klar, dass der Focus für unsere Vize-Europameister an diesem Tag auf der Spendenaktion für ein krankes, hilfsbedürftiges Kind lag, welches vom deutschen Gesundheitssystem nahezu ignoriert wird. Sie haben einen wertvollen Beitrag zur Unterhaltung der vielen Zuschauer sowie deren Spendenbereitschaft für Mats geleistet.

Und dass sie den kleinen Kerl in ihr Herz geschlossen haben wurde erkennbar, als sie ihre Performance mit einem Herzen aus Pompons starteten und direkt mit goldenen Pompon-Buchstaben den Namen Mats nachbildeten.